2010 - 100 Jahre Barlach in Güstrow

Ernst Barlach Der Bildhauer, Graphiker und Dramatiker Ernst Barlach (geboren am 2. Januar 1870 in Wedel / Holstein, gestorben am 24. Oktober 1938 in Rostock) gehört zu den wohl bedeutendsten deutschen Expressionisten. Sein Werk ist, wie er selbst, im Norden verwurzelt. Frankreich, Russland und Italien waren seine Zwischenstationen. Er kehrte jedoch wieder nach Norddeutschland zurück, ließ sich im Oktober 1910 endgültig in Güstrow nieder, um sein Hauptwerk zu schaffen. Nahezu dreißig Jahre wirkte er in dieser Stadt, die Ernst Barlach im Jahr 2007 auf eine besondere Weise ehrte, indem sie zum Namen der Stadt seinen Namen hinzunahm: Barlachstadt Güstrow.

Ernst Barlachs künstlerisches Werk ging von Güstrow aus in andere Städte Deutschlands und in die Welt.

Ausstellung Ernst BarlachDie Güstrower Barlach Museen bewahren die umfangreichste Sammlung von Werken Ernst Barlachs, Arbeiten aus allen Schaffensperioden und -bereichen des Künstlers bilden den wertvollen Bestand von Plastik, Graphik und Zeichnungen sowie Autographen, der kontinuierlich erweitert und durch hochrangige Werke ergänzt wird.

Besucher aus den verschiedensten Regionen der Erde kommen nach Güstrow, um die Barlach Museen zu besuchen und folgen den Spuren Ernst Barlachs in den Dom, um den berühmten "Engel" im Dom, das "Güstrower Ehrenmal" für die Gefallenen des 1. Weltkrieges zu sehen.

Im Oktober 2010 jährt sich zum 100. Male der Tag, an dem Ernst Barlach sich in Güstrow niederließ, das Jahr 2010 wird damit zum Jubiläumsjahr "100 Jahre Barlach in Güstrow". Die Barlachstadt Güstrow, die Ernst Barlach Stiftung und der GüstrowTourismus e. V. laden herzlich ein.